“Wettbewerbe sind für Pferde, nicht Künstler…”

“Wettbewerbe sind für Pferde, nicht für Künstler” hat Béla Bartók einmal gesagt. Heiko Schulze findet das ein “wunderbares Zitat! Ich provo­ziere damit auch sehr gerne bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen, wenn es darum geht: Was sind die Chancen von Wettbewerben – und wo sind die Grenzen?” Schulze ist in seiner Funktion als Bundesmusikdirektor der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände “Pro Wettbewerbe” eingestellt. Er wünscht sich aber, dass “Wettbewerbe zu einem kulturellen Highlight” werden. Natürlich weiß er auch, dass  es in der Musik kein “höher, schneller, weiter, keine Standardparameter gibt, die man in Zahlen pressen und mit einer Stoppuhr oder einem Maßband nachweisen kann”.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.